Niedernberg Niedernberg

Massenandrang verhindern – Liegewiese wird gesperrt!

19.05.2020
Aktuelle Information zum HonischBeach während der Corona-Krise

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser HonischBeach ist im Sommer Anziehungspunkt für die ganze Region. An heißen Tagen wollen große Besuchermassen an das kühle Wasser. Auf der Liegewiese schaut dann kein Grashalm mehr hervor. Die ganzen Begleiterscheinungen sind allen bekannt.

Jetzt im Pandemiefall und auch schon bei den Ausgangsbeschränkungen waren wieder zahlreiche Besucher am Strand. Die Polizei war häufig vor Ort. Die Abstandsregeln werden oft nicht eingehalten. Jetzt wenn es wieder wärmer wird, wird der Druck immer größer werden. Die Menschen werden trotz Pandemie dort hinströmen.

Das Gelände ist aus allen Richtungen frei zugänglich, wir können das unter normalen Bedingungen kaum kontrollieren. Hinzu kommt, dass der ansässige Pächter bereits aufgeben musste und das Gebäude nicht bewirtschaftet ist. Über den Sommer wird es hier keine Neuregelung geben. Damit ist der Zugang zu den sanitären Einrichtungen, die Sauberkeit und die Einhaltung von Hygienemaßnahmen nicht gewährleistet.

Auch wenn es weitere Lockerungen geben wird, die Abstandsregel bleibt bestehen. Badeeinrichtungen, Schwimmbäder und sonstige Freizeiteinrichtungen sind nach der derzeitigen Verordnung weiterhin geschlossen. Ein solcher Betrieb könnte auch nur mit Hygienekonzepten und Mengenbeschränkungen gehen. Das können wir am See nicht gewährleisten.

Dabei allein auf Eigenverantwortung zu setzen wird bei dem enormen Andrang nicht funktionieren. Unter Pandemiegesichtspunkten können wir keinen geordneten Betrieb sicherstellen und laufen bei weiter steigenden Temperaturen in ein großes Problem. Aufgrund dessen wird die Liegewiese am HonischBeach ab sofort mit einem Bauzaun abgesperrt. Die Schranke des Parkplatzes bleibt weiterhin geschlossen.

Unseren Schwimmern und Schwimmerinnen wollen wir weiterhin die Möglichkeit eines Einstieges ermöglichen, dafür bleibt am westlichen Rand ein Teilstück geöffnet. Weiterhin bleibt der Spielplatz zugänglich. Auch der Seerundweg bleibt offen.

Aufgrund der Befürchtung, dass auf den restlichen See der Druck steigen wird, werden hier vermehrt Kontrollen durch Verkehrsüberwachung und eine Bestreifung durch die Sicherheitswacht stattfinden. Wasserwacht und Polizei begrüßen die Maßnahme.

Bitte achten Sie auf den nötigen Mindestabstand außerhalb der eigenen Kernfamilie. Sollte die Nichteinhaltung der Abstandsregelung, etc. zu Problemen führen, muss hier leider ggf. nochmals nachgebessert werden.

Ich hoffe auf Verständnis und Unterstützung für diese Entscheidung und die getroffenen Maßnahmen!

Ihr Bürgermeister
Jürgen Reinhard

Kategorien: Gemeinde & Bürger, Freizeit & Tourismus