Niedernberg Niedernberg

800 Euro Spenden für Senioren- und Jugendarbeit durch die Rosenmontagssuppengruppe:

28.03.2018
„Die Suppe war wieder wunderbar, wir danken allen, die waren da!“

Spende für Senioren von Rosenmontagssuppengruppe

„Die Suppe war wieder wunderbar, wir Danken allen, die waren da!“

Ganz besonderer Dank an die schnellen Suppenköche Rosel Schmitt, Stefanie und Josef Dörig. Außerdem danken wir Anette und Wolfgang Fecher für die Spende der Suppenschüsseln und Jeanette Appel für die selbstgemachten Waffeln.

Euer Rosenmontagssuppenteam
Manu + Alex Klement, Petra + Rainer Merkel, Martina Rothenbücher + Jochen Schmitt

Am vergangenen Donnerstag bekam der Jugendtreff überraschenden Besuch. Das Team der „Rosenmontagssuppengruppe“ bescherte dem Jugendtreff eine Spende in Höhe von 400 €. Zuvor war die Abordnung der freien Initiative engagierter Eltern und Bürger bereits in der Spätlese um dort den gleichen Betrag zu überreichen! 800 Euro konnte die freie Initiative für die beiden „offenen Angebote“ einnehmen. Wenn andere feiern, sich selbst gemeinnützig einzusetzen, zeigt den großzügigen Geist, durch den die Gruppe sich auszeichnet.

Jugendtreff investiert in Technik
Die Jugendlichen des Treffs hatten am Abend gleich Ideen für die Verwendung: Leistungsstarke PC`s zum Steuern und Abmischen an der Musikanlage oder zum „Gamen“. W-LAN steht auch noch hartnäckig auf der Wunschliste. Einige Änderungen an der Technik soll es im Laufe des Jahres ohnehin geben, mit der Spende können aber gerade hochwertige Endgeräte finanziert werden, die in der Planung nicht vorgesehen sind. Das steigert die Attraktivität des Jugendtreffs und kommt den Jugendlichen unmittelbar zugute!

 

Im Bild: Manuela Klement, Gemeindepädagoge Timo Wöll, Martina Rothenbücher, Petra Merkel mit Sohn Max

Der Jugendtreff bedankt sich herzlichst, auch überhaupt in Betracht gezogen worden zu sein! Die Jugendlichen laden das Suppenteam für den kommenden Herbst in den Jugendtreff ein. Nach Abschluss der Umbauten wollend die Jugendlichen die Spender dann von ihren eigenen Kochkünsten überzeugen!

Johannesverein wirbt um Mitglieder
Für die Seniorenbegegnungsstätte Spätlese und den zugehörigen Träger den Johannesverein kommt die Spende zu rechten Zeit. Die Rücklagen des Vereins sind aktuell aufgebraucht. Das Angebot wurde in den letzten Jahren vor allem durch die Mitgliedsbeiträge voriger Generationen finanziert. Die entstehende Lücke soll zukünftig durch neu zu werbende  Mitglieder geschlossen werden. Die Spende macht Mut für die kommende Werbeoffensive des Johannesvereins. Die Spende ist nicht zuletzt eine spürbare Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit der vielen Helfer und Fahrer die sich im Johannesverein engagieren. 


Im Bild: Manu Klement, Birgit Roth (Spätlese), Martina Rothenbücher, Petra und Max Merkel

 

Kategorien: Soziales & Gesundheit - Jugendtreff, Soziales & Gesundheit - Senioren