Niedernberg Niedernberg
Pfarrkirche St. Cyriakus
Dorfplatz (1)
Blaues Wunder
Rathaus
Romantische Stimmung am Main.
Niedernberg
HonischBeach (1)

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten!" – Auktion in Niedernberg

11.05.2017 Versteigerung des künstlerischen Nachlass von Hildegard Pausbach

Am Samstagnachmittag versammelten sich in Niedernberg etwa 30 Kunstinteressierte im Geschichtsverein zu einer Auktion. Zur Versteigerung standen noch 61 Bilder und ein Dutzend künstlerisch gestaltete Kacheln der verstorbenen ehemaligen Grundschullehrerin Hildegard Pausbach. Die Einnahmen sind für die örtliche Kinder- und Jugendarbeit gedacht. Somit erfüllen die Angehörigen der Künstlerin das künstlerische Vermächtnis der im Herbst Verstorbenen.
Nach einer sehr persönlicher Begrüßung durch Bürgermeister Jürgen Reinhard, der als ehemaliger Schüler der Niedernberger Lehrerin aus erster Hand berichten konnte, übernahm sein Stellvertreter Volker Goebel das Zepter – diesmal in Form des Auktionshammers. Wie schon bei der Vernissage im Seniorenheim Santa Isabella, Anfang April, wusste Goebel als Auktionator Wissenswertes zu den Bildern zu berichten und weckte mit seinen Erläuterungen das Kaufinteresse der Bieter.
So wurden in der Gesamtschau von Vernissage, Ausstellung und Auktion insgesamt 1.660 € für den guten Zweck eingenommen. Im Vorfeld der Auktion wurden elf Bilder und Kacheln zu Festpreisen verkauft, insgesamt kamen dort bereits 775 € zusammen. Bei der Auktion wurden weitere 51 Aquarelle, Kacheln, Öl- und Acrylgemälde versteigert.
Sowohl Jürgen Reinhard als auch Goebel dankten zum Abschluss für die engagierte Zusammenarbeit vieler helfender Hände bei Planung und Durchführung der Aktion. Die Mitarbeiter des Seniorenheim Santa Isabella hatten die Vernissage und die anschließende vierwöchige Ausstellung ermöglicht und betreut. Mit einmonatigen Leihgaben von Staffeleien des Kunstnetzes im Landkreis Miltenberg, der Werkstätten des Jugendkulturzentrums Aschaffenburg, sowie des Kindergarten Cyriakus wurden Ausstellung und Auktion zu einem optischen High Light. Der Geschichtsverein, unter anderem vertreten durch Monika Fecher, erzeugte gemeinsam mit Annika Hans und weiteren Engagierten des Kinder- und Jugendtreffs die passende Atmosphäre während der Auktion. Beider Dank galt aber auch dem Gemeindereferenten Timo Wöll, der die Aktion souverän geleitet habe.

Kategorien: Soziales & Gesundheit - Jugendtreff

Auktion in Niedernberg